Elektro-Brust

...wir sorgen für Kontakt!

Elektromobilität / E-Mobility: Installation - Montage - Wartung von

Ladesäulen und Wallboxes für privat und Gewerbe.

Sie benötigen eine Ladesäule oder eine Wallbox für Ihr Elektrofahrzeug? Sie möchten Ihren betrieblichen Fuhrpark um Elektrofahrzeuge und um eine oder mehrere Ladestationen erweitern?

Ob Beratung, Verkauf, Montage oder Wartung Ihrer Wallbox / Ladesäule sowie die notwendige Anpassung Ihrer Elektroinstallation - mit uns haben Sie den richtigen Partner rund um die Elektromobilität!


Es geht auch ohne Kunststoffrohr!Private Wallbox 11kW in HH-Bergedorf.

Wir stehen Ihnen mit langjähriger Erfahrung auf dem Sektor der Elektromobilität / E-Mobility von der Beurteilung der Voraussetzungen Ihrer Elektroinstallation unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Normen und Vorgaben Ihres Netzbetreibers, der Anmeldung bzw. der Genehmigung Ihrer Ladestation beim Netzbetreiber bis hin zur Montage einer nach Ihren Bedürfnissen ausgerichteten Wallbox oder Ladesäule zur Seite.


Ladesäulen und Wallboxes für Ihr Elektrofahrzeug von Elektro-Brust, Ihrem Elektriker in Hamburg Ost


Ob eine einzelne Ladesäule oder Wallbox, die Ausstattung bzw. Erweiterung Ihrer Parkplätze um diese in Verbindung mit einem intelligenten Lademanagement, die Einbindung Ihrer Eigenerzeugungsanlage zum Laden Ihres Elektrofahrzeugs oder die Überprüfung Ihrer Ladesäule / Wallbox durch einen E-Check oder nach DGUV V3 - wir beraten Sie gerne!





Wir planen nach Ihren Bedürfnissen Ihre individuelle Ladelösung mit einer Wallbox oder Ladesäule unter Berücksichtigung aller renomierten Hersteller!


Wichtige Info zur Heidelberger Wallbox Eco:

Leider sitzen weder beim ADAC, noch bei den meisten anderen Testanbietern qualifizierte Elektrotechniker, die sich mit den geltenden VDE-Vorschriften auskennen. Deswegen ist es geradezu sträflich, diese Wallbox als Preis-/Leistungssieger darzustellen. Diese WB benötigt nicht, wie allgemein dargestellt, einen "einfachen" FI-A, sondern aufgrund ihrer internen, für Deutschland wertlosen und nicht zulässigen, FI-AC-Nachbildung, einen kurzzeitverzögerten bzw. selektiven FI-A. Dieser liegt bei mindestens 250.-€ inkl. Montage für den Endverbraucher. Eine Studie der von Heidelberger vorgegebenen Sicherheitshinweise würde seitens der selbsternannten "Fachleute" für diese Erkenntnis schon genügen. Ein weiterer Nachteil dieser WB ist unserer Ansicht nach die Ein-Platinen-Lösung, bei der nicht wie bei anderen, renommierten Herstellern, das vergleichsweise sehr kleine Leistungsschütz leicht zu wechseln auf einer Hutschiene sitzt, sondern auf der Platine verlötet ist. Auch fehlen z.B. gegenüber der kleinen ABL oder der Mennekes zusätzliche Schutzmaßnahmen beim Verkleben der Schützkontakte.